Bartshampoo: Den Bart richtig waschen

Jeder wäscht mehr oder minder täglich seine Haare unter der Dusche und verwendet dabei ein Shampoo. Ein Shampoo speziell für Kopfhaar. Und genauso muss auch das Barthaar im Gesicht gepflegt und gewaschen werden. Dafür gibt es spezielles Bartshampoo, welches genau auf die Bedürfnisse deines Barts abgestimmt ist.

Wenn Du schon einmal in den Drogeriemarkt gegangen bist um dein Shampoo für die Kopfbehaarung zu kaufen (und davon gehen wir aus), dann wird dir aufgefallen sein, dass es unzählig viele Varianten gibt.

Zunächst gibt es Shampoos für Frauen und für Männer. Hier endet die Aufteilung aber noch nicht. Es gibt Shampoo für trockenes Haar, sprödes Haar, fettiges Haar, schuppiges Haar… und noch immer ist nicht Schluss. Weiter werden die Produkte aufgeteilt… Extra Shampoo für blonde, braune und schwarze Haare. Und dann gibt es noch dazu Produkte um bestimmte Phänomene wie z.B. schuppiges Haar zu bekämpfen oder proaktiv beispielsweise dem Haarausfall durch Koffeinzusätze vorzubeugen.

Alleine dieser Fakt, dass es viele spezielle Produkte für jeden einzelnen Haartypen gibt zeigt doch: Es ist wichtig ein auf das Haar abgestimmtes Shampoo zu verwenden. Und dabei ist es egal ob es sich um Kopfhaar oder Barthaar handelt.

Und genau da begehen sehr viele Männer einen Fehler! Wenn der Bart überhaupt extra schamponiert wird, dann meisten mit demselben Shampoo das zuvor für den Kopf verwendet wurde. Und das ist ein Fehler, denn Barthaar hat ganz andere Bedürfnisse und Eigenschaften als die Kopfhaare.

Wenn wir uns für ein Bartshampoo entscheiden müssten, dann würden wir das Komplettset Fleet Street Barber’s BART SET nehmen. Denn hier ist neben dem Bartshampoo zusätzlich noch ein pflegendes Bartöl und eine Bartpomade für das Styling dabei. Man bekommt also alles notwendige ganz einfach in einem Komplettset.

Was ist Bartshampoo und warum solltest Du es verwenden?

Was Bartshampoo ist und warum Du es verwenden solltest

Ein Bartshampoo ist durch die Auswahl spezieller Inhaltsstoffe extra für die Pflege und Reinigung von Barthaar und der darunterliegenden Haut konzipiert und auf die Bedürfnisse der Gesichtsbehaarung sowie der Gesichtshaut angepasst.

Warum Barthaar als auch Kopfhaar gewaschen werden sollte, darauf müssen wir hier hoffentlich nicht weiter eingehen.

Barthaare sind in der Regel deutlich dicker und starrer als das Kopfhaar. Dafür ist die darunterliegende Gesichtshaut viel sensibler und sanfter zu behandeln als die Kopfhaut.

Während Talg beim Barthaar für einen schönen Glanz sorgt und den Bart weicher macht (Talg ist eines der besten Bartpflegemittel), lässt er die Haare auf dem Kopf schnell fettig und ungepflegt aussehen. Wird z.B. der Bart mit einem Shampoo für fettige Haare gewaschen, werden die Barthaare schnell austrocken und kratzig.

Da einfach die Ziele und Bedürfnisse bei der Reinigung von Gesichts- und Kopfhaar einfach unterschiedlich sind, solltest Du auf jeden Fall bei der Bartpflege auf Bartshampoo zurückgreifen.

Was sind die besten Bartshampoos?

Bestes Bartshampoo

In Auswahl von Bartshampoos wird immer größer, denn immer mehr Männer legen Wert auf einen gepflegten und gesunden Bart. Wir haben drei gängige Produkte unter die Lupe genommen.

Fleet Street Barber’s BART SET

Eins vorweg: Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hier um ein komplettes Bartpflege-Set! Enthalten sind neben dem Bartshampoo auch noch eine Pomade und ein Bartöl.

Angesichts des Lieferumfangs ist der Preis für dieses Komplettset gut! Der Inhalt des Bartshampoos beträgt allerdings nur 50ml, was etwas wenig ist. Allerdings ist das Shampoo auch ziemlich ergiebig.

Der Duft ist einmalig und sehr angenehm. Insgesamt hat dieses Set eine sehr gute Qualität!

Bartshampoo blackbeards

Blackbeards ist ein junges, deutsches Unternehmen dass sich um die Themen Bärte, Bartpflege und Rasur kümmert. Viele Produkte sind im blackbeards Sortiment zu finden, unter anderem findet sich auch ein Bartshampoo.

Der Preis für ein 200 ml Fläschchen ist marktüblich und völlig ok. Die beigemischten ätherischen Öle von Pfefferminze und Eukalyptus verleihen dem Shampoo einen sehr schönen, erfrischenden und minzigen Duft.

Oak Beard Wash

Das günstigste Produkt im Test ist das Bartshampoo von OAK. Zugleich ist es auch das einzige Bartshampoo das rein natürliche Inhaltsstoffe aufweist (BDIH-zertifiziert), sprich: Es ist frei von synthetischen Duft- und Farbstoffen, Silikonen usw…

Auch hier beträgt der Füllinhalt der Flasche 200ml.

Die Duftnote geht in Richtung Zitrusfrüchte. Zitronig bzw. grapefruitartig trifft es vermutlich am besten. Dabei ist der Duft angenehm frisch und keinesfalls zu penetrant.

Bartshampoo selber machen

Bartshampoo selber machen

Als Basis für das selbstgemachte Bartshampoo verwenden wir ein Baby Shampoo, da so mit wenig Aufwand wirklich ein Shampoo hergestellt werden kann:

400ml Penaten extramildes Baby Shampoo

Jetzt kannst Du selbst experimentieren, welche ätherischen Öle dir am besten gefallen.
Hier ein Vorschlag von uns:

  • 7 Tropfen Limettenöl
  • 5 Tropfen Teebaumöl
  • 3 Tropfen Patschuliöl
  • 2 Tropfen Zedernöl
  • 2 Tropfen Bergamottenöl
  • 2 Tropfen Lemongrasöl

Alles gut vermischen und anschließend z.B. in einem Pumpspender aufbewahren.

Wie oft und wie ist Bartshampoo richtig zu verwenden?

Bartshampoo - wie oft und wie richtig anwenden?

Zur täglichen Körperwäsche gehört auch die Reinigung deines Barts. Das bedeutet aber nicht, dass Du jeden Tag Bartshampoo verwenden sollst! Für die tägliche Wäsche reicht es völlig aus, den Bart mit warmen Wasser zu reinigen.

Bartshampoo solltest zwei bis drei mal in der Woche verwenden.

Wie ist Bartshampoo anzuwenden?

An sich ist es eigentlich ganz einfach. Wir empfehlen folgendes Vorgehen:

  1. Zuerst muss der Bart gut befeuchtet werden. Dazu warmes Wasser verwenden und den Bart vorreinigen. Das geht natürlich am besten unter der Dusche.
  2. Gebe etwas von deinem Bartshampoo in deine Hand und verreibe es kurz zwischen deinen Handflächen. Generell gilt: Je länger der Bart desto mehr Bartshampoo wird benötigt.
  3. Versuche nun das Bartshampoo gleichmäßig auf deinem Bart zu verteilen. Massiere es sanft ein, so dass es etwas aufschäumt. Gönne dem Bartshampoo dann eine kurze Einwirkzeit.
  4. Nun den ganzen Schaum wieder mit warmem Wasser aus dem Bart gründlich ausspülen.
  5. Um deinen Bart zu trocknen, eignet sich ein frisches Handtuch. Dabei unbedingt den Bart trockentupfen und nicht reiben! Sollte das nicht reichen, kannst Du auch sehr vorsichtig mit dem Föhn den Bart trocknen.
  6. Nach dieser Prozedur bietet es sich hervorragend an, pflegendes Bartöl in den Bart einzumassieren. Das schützt dein Barthaar vor dem Austrocknen und verleiht ihm Geschmeidigkeit und Glanz.

Fazit

Wer einen Bart trägt, muss sich auch um die Pflege des Barts kümmern. Bartshampoo ist neben Bartöl und Bartwichse eines dieser Bartpflegeprodukte. Dabei hat man die Wahl ob man es entweder einfach selbst herstellt oder man auf fertige Produkte zurückgreift.

Bildquelle: and.one @canva.com​

Über den Autor

Eine Antwort verfassen 0 comments