Beim Rasieren geschnitten? Diese Mittel helfen sofort deine Blutung zu stillen

Egal wie vorsichtig du auch rasierst, Rasierschnitte können passieren. Um die Blutungen zu stillen, kommt meistens Klopapier zum Einsatz. Ich muss dir glaube ich nicht sagen, dass diese notdürftige Maßnahme eher suboptimal ist. Es braucht einfach zu lange, bis die Blutungen gestoppt sind.

Wenn man dann noch vergisst, dass man die kleinen blutigen Klopapierfetzen im Gesicht hat, kann es schnell mal peinlich werden (ist damals tatsächlich mal einem Klassenkameraden von mir passiert- war extrem amüsant).

Ich möchte zunächst darauf eingehen wie du die Chance auf Schnittverletzungen beim Rasieren minimierst. Danach werde ich dir einige alternative Mittel zeigen wie du die Blutung auch ohne Klopapier stillen kannst.

3 einfache Tipps wie du Schnittwunden beim Rasieren verhindern kannst

1. Starte mit der richtigen Vorbereitung vor der Rasur

Vorbeugung gegen Schnittverletzungen durch Rasur

Bildquelle: baibaz @ depositphotos.com

​Wenn der Rasierer geschmeidig über dein Gesicht gleiten kann, hast du gute Chancen Rasurbrand und Schnittwunden effizient in Zaum zu halten. Das kannst du schon durch gute Vorbereitung vor der Rasur sicherstellen: 

  • Warmes Wasser öffnet die Poren und weicht die Barthaare auf: Lege dir dazu entweder vor der Rasur ein feuchtes, warmes Handtuch aufs Gesicht oder steig unter die Dusche
  • Ein Pre-Shave Öl lässt deine Klingen noch besser über deine Gesichtshaut gleiten
  • Rasierschaum ist ein Muss, am besten aus der Seife mit einem Rasierpinsel aufgeschlagen. Erhöht die Gleitfähigkeit der Klingen, legt eine Schutzschicht zwischen den Rasierer und Haut und pflegt diese gleichzeitig.

2. Verwende scharfe und saubere Klingen

scharfe Rasierklingen verhindern Rasurbrand

Scharfe und saubere Klingen sind eigentlich selbstverständlich. Trotzdem nutzen viele ihre Klingen auch dann noch, wenn sie schon stumpf und unbrauchbar sind. Keine gute Idee, denn stumpfe Klingen erhöhen die Wahrscheinlichkeit für Hautirritationen und Rasurbrand. 

3. Verfeinere deine Rasurtechnik

Mann prüft Rasiermesser

Bildquelle: photo_oles @ depositphotos.com

Mach kurze Züge und übe nicht zuviel Druck aus, wenn du mit dem Rasierer über deine Barthaare fährst. Lass die scharfe Klinge für dich arbeiten. Bei längeren Zügen erhöht sich die Gefahr, dass du zuviel Druck ausübst und dir Schnittwunden zuziehst.

Nachdem du nun weißt, mit was du Schnittwunden beim Rasieren verhindern kannst, will ich dir jetzt zeigen, mit welchen Mitteln du die kleinen Wunden behandeln kannst, wenn es doch passiert ist:

Mit diesen Mitteln stillst du schnell die Blutung

Es gibt einige Produkte, die dir Helfen können, wenn du dich beim Rasieren geschnitten hast. Sie alle bestehen aus Mitteln, die das Gewebe zusammenziehen (adstringierende Wirkung) sowie das Blut im Schnitt gerinnen und trocknen lassen.

Alaunstift

Beim rasieren geschnitten hilft ein Alaunstift

Alaunstift - Blutstillend nach Rasurschnitt

Auch bekannt als Rasierstift und Blutstillstift. Alaunstifte bestehen meist aus Kalium und Aluminium, Chrom und Kalium oder Natrium und Aluminium. Sehr wahrscheinlich hat sogar dein Opa schon so einen in seinem Rasur Arsenal gehabt. 

Durch seine adstringierende Wirkung zieht er das Gewebe der Wunde zusammen. Diese schließt sich so schneller und wird im gleichen Zuge noch desinfiziert. 

Die Anwendung ist denkbar einfach: Befeuchte die Spitze ein wenig mit kaltem Wasser und presse den Stift für kurze Zeit gegen deine kleine Wunde​. Ich muss dich allerdings vorwarnen, denn ganz schmerzfrei läuft das Ganze nicht ab. Aber der kurze Schmerz ist es allemal wert, wenn deine Blutung danach stoppt.

Die Anwendung des Blutstillstifts hinterlässt weiße Rückstände auf den aufgetragenen Stellen. Diese kannst du aber leicht mit etwas kaltem Wasser wegtupfen.

Alaun Block

Auch Alaunblock zur Behandlung von Rasurc uts

Alom Bloc von Shaving Factory

Auch Alum Block oder Alaunstein genannt. Dieser seifengroße Block funktioniert nach dem selben Prinzip wie der Blutstillstift. Mit dem einzigen Unterschied, dass der Block für die Behandlung des ganzen Gesichts und nicht nur für die kleineren Cuts gedacht ist. 

Der Alaunstein ist vor allem passend für all diejenigen, die gerade das erste mal mit einer Hobel- oder Rasiermesserrasur experimentieren. Da kann es schon mal zu mehreren Schnittverletzungen während einer einzigen Rasur kommen. ​

Wenn es gut läuft, hält so ein Block mehrere Jahre. Da lohnt sich die Anschaffung selbst dann, wenn du so gut wie nie Probleme mit Rasurcuts hast. Außer seiner blutstillenden Wirkung besitzt er auch antiseptische Qualitäten zur Vermeidung von Rasurbrand.

Der Alaun Block eignet sich sogar als Deoersatz, indem er Bakterien hemmt und die Poren verschließt.​ Den Block dazu gut anfeuchten, auf die vorher gereinigten Achseln oder Füße geben und über einen schweißfreien Tag freuen.

Aftershave

aftershave desinfiziert

Bildquelle: floridastock @ depositphotos.com

Aftershave riecht nicht nur männlich herb und desinfiziert als Antiseptikum nach der Rasur. Auch der in Aftershave enthaltene Alkohol besitzt eine zusammenziehende Wirkung und hilft dadurch, die kleinen Schnitte zu schließen.

Wenn du mehr über Aftershave, seine Wirkung, Anwendung und sogar die Eigenherstellung erfahren möchtest, kann ich dir unseren umfangreichen Guide über Aftershave ans Herz legen.

Hausmittel

Kaltes wasser gegen Blutung

Bildquelle: GeorgeRudy @ depositphotos.com

Ich weiß, dass du eventuell gerade nach einer Notlösung suchst und du keines der oben genannten Produkte zuhause hast. Deshalb möchte ich dir hier einige Notfallmittel vorstellen, die Rasurunfälle ebenfalls abmildern können.

Kaltes Wasser

Durch kaltes Wasser verlangsamt sich der Blutfluss in deinen Adern. Je kälter das Wasser, desto besser. Egal ob du Alaunstifte- oder Blocks verwendest, eine handvoll kaltes Wasser ins Gesicht sollte immer deine erste Handlung sein. 

Mundspülung

Ein Tipp, den ich im Nassrasur Forum gelesen habe. Es gibt Berichte von mehreren Usern auch aus amerikanischen Foren, die schon gute Erfahrungen mit Listerine als Aftershave gemacht haben (ich selbst habe es zugegebenermaßen noch nicht getestet). 

Es gibt wohl ein "prickelndes und kühlendes" Gefühl auf der Haut, andere sprechen in dem Zusammenhang auch von einem "Brennen"​. Aber das sind wir ja auch von Aftershave gewohnt, richtig?

Antiseptisch wirkt Listerine auf jeden Fall und frisch riecht es ebenfalls. Warum also nicht mal im Notfall testen?

Lippenbalsam​ oder Vaseline

Der Lippenstift, mit seiner wachsartigen Textur kann ebenfalls dabei helfen, deine Wunden zu versiegeln. Für Vaseline gilt das selbige Prinzip.

Abhilfe bei größeren Schnittwunden

Wie du siehst sind kleine Rasierwunden recht leicht mit den oben vorgestellten Produkten in den Griff zu bekommen. Natürlich sind aber auch größere Schnittverletzungen beim Rasieren möglich. 3 - 4 cm breite Cuts können durchaus passieren, wenn du beispielsweise mit deinem Rasiermesser abrutscht. Wenn du dir nicht gerade eine ganze Klorolle ums Gesicht binden willst, solltest du die folgenden Tipps beherzigen:

Wenn das Maleur bereits passiert ist, gilt es die Wunde mit einem Taschentuch sanft abzudrück​en, um die die Blutung zu stoppen. Kontrolliere nach ein paar Minuten, ob die Blutung gestillt ist. Wenn ja, muss sie gereinigt und desinfiziert werden. Dazu eignen sich Wunddesinfektionsmittel wie Octenisept. 

Sollte das noch keine Abhilfe schaffen, versuche folgendes: Drücke die Haut an der Blutungsstelle zusammen, um die Gefäße zu schließen. Wiederhole dann den im letzten Abschnitt beschriebenen Vorgang. 

Sollte das alles nichts helfen und du weiterhin ohne absehbares Ende bluten, solltest du vielleicht den Gang zum Arzt in Erwägung ziehen.

Du hast dich auch heftig beim Rasieren geschnitten? Ich würde gerne deine Geschichte unten in den Kommentaren hören.

Bildquelle Headerbild: bst2012 @ depositphotos.com

Über den Autor

Meistens Bartträger, aber ebenfalls interessiert an der Kunst der vollendeten Nassrasur. Stolzer Blogger im Gentsbible-Team.

Eine Antwort verfassen 0 comments