Philips One Blade oder OneBlade Pro? Vergleich aller Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Die Werbeslogans klingen ausnahmslos vielversprechend und am Ende entpuppen sich die angeblich besten und zuverlässigsten Rasierer und Weltneuheiten oftmals als Fehlinvestition. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, genauer hinzuschauen und bin auf die OneBlade Rasierer-Modelle von Philips gestoßen, die gerade aggressiv beworben werden. Hier zeige ich Dir die die wichtigsten Merkmale, Unterschiede sowie Testergebnisse des Philips OneBlade, OneBlade Pro (QP6510/30 & QP6520/30).

Unterschiede von OneBlade und OneBlade Pro

OneBlade QP2530/30

OneBlade Pro QP6510/30

OneBlade Pro QP6520/30

Optik

Oneblade vs. Oneblade Pro
OneBlade Pro Unterschiede zu Basismodell
OneBlade Pro QP6510/30 Merkmale

Längeneinstellung

1,2,3,5mm durch

4 Trimmaufsätze

0,5 - 9mm durch einen Präzisionskamm

0,4 - 10mm durch einen Präzisionskamm

Display

Akkuladestandsanzeige (voll/niedrig), aber kein LED, Akkuladestandsanzeige

Drei-LED-Strichskala (voll/mittel/niedrig), 

Akkuladestandsanzeige

Vollständige LED-Digitalanzeige, Akkuladestandsanzeige (in %)

Ladezeit

4h

1h

1h

Akku

1h

1h

1,5h

Max. Stromverbrauch

2 Watt

5,4 Watt

5,4 Watt

Zubehör

Vier aufsteckbare Trimmer-aufsätze eine Ersatzklinge

Präzisionskamm mit 12 Längeneinstellungen

Präzisionskamm mit 14 Längeneinstellungen, Reisetasche, Ladestation

Kaufen

Hier ansehen

Hier ansehen

Hier ansehen

Längeneinstellung: Unterschiedlich zeigen sich die möglichen Längeeinstellungen der OneBlade und OneBlade Pro Modelle. In der günstigeren OneBlade Variante sind 4 verschiedene Trimmaufsätze vorhanden, die Schnittlängen von einem bis zu fünf Millimeter erlauben (1,2,3 & 5mm).

Der OneBlade Pro QP6510/30 hingegen besitzt einen Präzisionskamm mit 12 Längeneinstellungen zwischen 0,5 - 9mm, während der QP6520/30 ganze 14 Einstellungen ermöglicht (0,4-10mm).

Display: Zusätzlich besitzen die beiden OneBlade Pro Varianten eine LED-Digitalanzeige für den aktuellen Ladestand sowie zum Anzeigen einer Warnung bei niedrigem Ladestand und für den Aufladungsstand. Diese Anzeigen weist der OneBlade auch auf, aber nicht als LED-Anzeige.

Die OneBlade Pro-Versionen unterscheiden sich in einem feinen Detail: Während der QP6510/30 lediglich mit 3 Strichen den Ladestand angibt, zeigt der QP6520/30 den vollständigen Ladestand in %. 

Ladezeit: Wichtige Merkmale, in denen sich der OneBlade vom OneBlade Pro unterscheiden, habe ich vor allem bei der Ladezeit entdeckt. Die OneBlade Modelle benötigen bei leerem Akkustand rund vier Stunden für eine Vollaufladung, während die OneBlade Pro-Modelle nach einer Stunde voll aufgeladen sind.

Bei der maximalen Akku-Betriebsdauer zeigen sich der OneBlade und der OneBlade Pro QP6510/30 mit einer Zeitspanne von rund 60 Minuten. Der OneBlade Pro QP6520/30 hält nochmal etwa 30 Minuten länger durch, als die beiden Schwestermodelle.

Akku: Wie gerade erwähnt, besitzt der QP6520/30 eine höhere Akkukapazität und kann bis zu 90 Minuten in Betrieb genommen werden, ohne zwischendurch aufgeladen werden zu müssen. Das wäre auch unvorteilhaft, denn dieses Pro-Modell ist ausnahmslos über eine Standfuß-Ladestation zu laden. Geht hier beim Rasieren der Akku leer, ist die Rasur definitiv beendet. Schlecht, wenn man eh spät für die Arbeit dran ist.

Der OneBlade und OneBlade Pro 6510/30 werden hingegen mit einem Netzkabel geladen. Ist der Akku leer, einfach den Stecker einstöpseln und die Rasur lässt sich problemlos beenden. Bei diesem Punkt entscheiden ganz klar deine persönlichen Präferenzen.

Maximaler Stromverbrauch: Ein weiterer Unterschied findet sich beim maximalen Stromverbrauch. Hier liegt der OneBlade Pro mit 5.4 Watt deutlich über dem OneBlade mit 2 Watt.

Optik: Optisch zeigen sich beide Modelle in einem handlichen, kompakten Format. Während die Pro-Versionen in Schwarz mit Silber-Applikationen Eleganz ausstrahlen, wirken die OneBlade-Modelle in einem Mix aus Hellgrün und Dunkelgrau frischer und sportlicher.

Zubehör: Beim Philips OneBlade Pro 6520/30 Rasierer ist eine Reisetasche im Lieferumfang enthalten, während ein OneBlade Rasierer über eine Schutzkappe für die Klingen verfügt.

Was ist mit den Klingen? 

Die Basisversion des Philips OneBlade kommt mit einer Ersatzklinge. Bestellbar ist aber ebenso ein Paket mit 2 Ersatzklingen. Bei den Pro Versionen sind die Ersatzklingen nicht von Haus aus mit im Lieferumfang enthalten. Daher solltest du beim Kauf auf jeden Fall auf den Lieferumfang achten und etwaige Ersatzklingen zusätzlich auswählen.

Gemeinsamkeiten von OneBlade und OneBlade Pro

OneBlade Klinge Haltbarkeit

Vorab sei erwähnt, dass beide Philips-Rasierer-Modelle zur Nass- und Trockenrasur genutzt werden können. Zusätzlich sind sie multifunktional einsetzbar. Sie rasieren, trimmen sowie stylen den Bartwuchs auch sicher unter der Dusche.

Eine weitere Gemeinsamkeit der 3 Rasier-Trimmer Varianten sind die Klingen. Philips hält sich somit an die Versprechung des Produktnamen, denn die Klingen sind für die Basis- als auch für die Pro-Version exakt dieselben. Wirklich praktisch, denn es erleichtert den Wechsel zwischen den 3 Modellen ungemein.

Beide besitzen schnelle Schermesser, die 200 Mal pro Sekunde über die Haut gleiten. Sie besitzen die gleiche Technologie zur Konturenanpassung sowie sie mit einer Zweifach-Schutzsystem-Technologie ausgestattet sind.

Ihr Griff besteht aus einem geriffelten Gummibügel, der die Geräte fest umfassen und in der Hand halten lässt. Es sind Li-Ion Akkus enthalten, die wiederaufladbar sind und eine kabellose Rasur ermöglichen.

OneBlade-Rasierer oder lieber eines der Pro-Modelle? Eine kleine Entscheidungshilfe

Die OneBlade und die Pro-Ausführungen bestechen durch eine hautschonende Rasur, was sie insbesondere für Männer gut geeignet macht, die eine empfindliche Haut haben. Wer seinem Bartstyle beziehungsweise einem glatt-rasierten Gesicht treu bleiben möchte, der kann unbedenklich zwischen den günstigeren OneBlade-Rasierern wählen.

Durch die drei oder vier verschiedenen Schnittlängen, besteht hier in der Regel ausreichend Styling- sowie Trimm-Flexibilität für ein gelegentliches Umstyling. Zur Pflege von längeren Bärten ist der OneBlade weniger geeignet. Wer gern und oft eine Bartlänge ändern oder einen längeren Bart in Form halten möchte, dem bietet ein OneBlade Pro QP6520/30 mit bis zu 14 Einstellungsmöglichkeiten mehr Flexibilität.

Zudem muss der Präzisionskamm nicht bei jeder Längenveränderung gewechselt werden, wie bei dem OneBlade und kann direkt eingestellt werden. Für den schnellen Stylingwechsel also perfekt. Vorteilhaft ist mir beim Pro Rasierer aufgefallen, dass er über eine Reisesicherung verfügt, die verhindert, dass der Rasierer aus Versehen angeht.

Durch die im Lieferumfang enthaltende Reisetasche lässt er sich hygienisch transportieren. Hier ist der Pro QP6520/30 für Vielreisende meiner Einschätzung nach die erste Wahl vor dem OneBlade.

Gibt es bereits Testberichte über die Geräte?

Du bist immer noch unentschlossen und weißt nicht ob Oneblade oder Oneblade Pro? Diese Testergebnisse könnten dir vielleicht eine Entscheidungshilfe bieten:

Das Elektronik und Computer Magazin CHIP testete den OneBlade 2530/30 im September 2016. Im Fazit wurde der Philips-Rasierer als handlich wie ein Nassrasierer und schnell wie ein elektrischer Rasierer benannt. Gut bewertet wurde die praktische Trimmfunktion, durch die das Modell zu einem zuverlässigen 3-in-1 Gerät wird, wenngleich das Trimmen als seine größte Stärke im Test empfunden wurde.

Kritisiert wird, dass der OneBlade nur gegen die Haarrichtung optimal schneidet. Das kann unter Umständen zu Hautreizungen führen.

Im Testverfahren von Computerbild schneidet das Pro- ebenso wie das kleinere Modell mit seiner guten Handlichkeit und der 3-in-1 Funktion ab. Die Akkuleistung wird ebenso lobend erwähnt, wie die kurze Aufladezeit von einer Stunde.

Zudem lässt sich der OneBlade Pro durch den Präzisionskamm schieben und ziehen, ohne ein unterschiedliches Ergebnis zu erzielen. Bei der Nassrasur schneidet er laut Computerbild schlechter ab, als ein herkömmlicher Nassrasierer ab. Die Glattrasur ist nicht perfekt stoppelfrei.

Über den Autor

Meistens Bartträger, aber ebenfalls interessiert an der Kunst der vollendeten Nassrasur. Stolzer Blogger im Gentsbible-Team.

Eine Antwort verfassen 2 comments